„Tödlicher Rosenkranz“

media_40648964

 

Ab heute im Buchhandel – mein Roman, der sich auseinandersetzt mit der „Demo für Alle“, Schwulenhaß-und Verfolgung und der Bigotterie der Rechtschristen…

 

https://www.himmelstuermer.de/Neuerscheinungen/Toedlicher-Rosenkranz.html?listtype=search&searchparam=rosenkranz

 

Auch als E-Book:

https://www.himmelstuermer.de/Neuerscheinungen/Toedlicher-Rosenkranz-EPUB.html?listtype=search&searchparam=rosenkranz

 

 

Kommissar Thomas Grund trinkt zu viel, schläft kaum – und wenn hat er Alpträume. Eigentlich ist er in seine Heimatstadt Paderborn zurückgekehrt, um diese Probleme anzugehen. Doch schon der erste Mordfall, den er in Paderborn lösen muß, bringt ihn aus dem Gleichgewicht. Das Opfer war ein Schulfreund: Ein Schuß in den Hinterkopf, der Schädel gesprengt, die Füße grausam verstümmelt und daneben ein Rosenkranz vom Mörder bei der Leiche zurückgelassen.
Die Spuren führen den Kommissar zurück in seine Schulzeit auf einem katholischen Knabeninternat. Was er eigentlich vergessen wollte und doch sein ganzes Leben geprägt hat, der Mißbrauch durch einen Pater, spielt bald eine wesentliche Rolle bei der Aufklärung des Falles.
Grund war nicht das einzige Opfer des Paters. Offenbar hat der Mörder es noch auf andere ehemalige Schüler des Internates abgesehen und so wird die Aufklärung zu einem Wettlauf mit der Zeit.
Seine Untersuchungen führen den Kommissar ausgerecht in seine alte Schule, jetzt ein Tagungshaus, in dem ein katholischer Kongreß „besorgter Eltern“ stattfindet. Hier erfährt er, wie sehr Doppelmoral und Frömmelei das Leben junger Menschen zerstörte. Er begegnet ehemaligen Peinigern und einer prominenten Reihe von ewig Gestrigen, deren homophober Haß die eigentliche Ursache für die Morde und das Lebensunglück vieler Schüler des Internates waren.
Grund muß mit Erschrecken erkennen, daß die Vertuschung von Mißbrauch und fanatischer Schwulenhaß Mörder und Opfer in ein auswegloses Netz seelischer Verwirrung verstrickten.
Der Kommissar stellt sich nicht bloß seiner eigenen Geschichte, sondern kann am Ende den Mörder und auch den Verursacher der Leiden so vieler junger Männer identifizieren!

Wolfgang Brosche, freier Hörfunk- und Fernsehautor (WDR, DeutschlandRadioKultur), beschäftigt sich als Kolumnist (u.a. bei der Internetplatform TheEuropean) und Blogger (https://wolfgangbrosche.wordpress.com/) besonders mit dem fanatischen Kampf gegen Homosexuelle, den Gruppen wie die „besorgten Eltern“ und andere zumeist christlich geprägte Organisationen führen. Für seine literarischen Arbeiten über Homosexuelle im KZ und prägende Jugenderlebnisse des Filmregisseurs F.W. Murnau erhielt er den Literaturpreis der Stadt Düsseldorf und den Nordhessischen Literaturpreis.

 

media_40648964

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s